Zweites Familienherz für Gemeinsam Pilgern

20190511_Pilgern_gegen_Krebs_857c68a6Mit großer Freude konnten wir zum zweiten Mal unser Familienherz an Annelie Voland für ihr Projekt „Gemeinsam Pilgern gegen Krebs“ vergeben. Auch in diesem Jahr ist die junge Frau mit  einer Gruppe von Krebs Betroffenen auf Pilgerreise gegangen. Unsere Unterstützerin Nicole Schmidt und Beiratsmitglied Dagmar Engver haben die Gruppe auf dem letzten Abschnitt ihrer Reise in Berlin begleitet. Frau Schmidt berichtet emotional von ihren Eindrücken: „Ich bin ergriffen von den Menschen, insbesondere von Annelie, die noch so jung ist und die Gruppe führt und motiviert. Das ist etwas ganz besonderes.“

Das besondere Engagement von Annelie Voland, die sich seit nunmehr drei Jahren dafür einsetzt, schwerstkranken Frauen und Männern neuen Lebensmut zu geben, beeindruckte die Familienherz-Jury erneut, die sich dazu entschloss, das Projekt auch in diesem Jahr mit einer Spendensumme in Höhe von 1.000 € zu fördern.

Die siebentägige Pilgerreise führte von Frankfurt an der Oder nach Berlin – eine Strecke von 150 km! Um die Erlebnisse der eigenen Krebserkrankung zu verarbeiten, zum Austausch von Erfahrungen, zu Verbesserung der Leistungsfähigkeit und durch sportliche Bewegung wurde diese Reise auf dem Brandenburger Jakobsweg von betroffenen Menschen gemeinsam gegangen. Angeführt und inspiriert von Annelie Voland, die einst selbst den spanischen Jakobsweg ging, um Geld für Kinder von krebskranken Eltern zu sammeln.

„Was dieser gemeinsame Weg für jeden und jede Einzelne*n bedeutet, kann ich nur vermuten“, so Vereinsvorständin Anette Diederich, „Wer dabei war, die Gruppe am Brandenburger Tor zu empfangen, konnte anhand der Emotionen erahnen, wie wichtig dieser Weg war.“

Die Fotos von Dagmar Engver geben Ihnen einen Einblick in dieses tolle Erlebnis.