And the Winner is…

Tina ModottiDer Freundeskreis Tina Modotti Archiv e.V.! Unser zweites Familienherz 2017 haben wir an das Projekt Intergenerationelle Begegnungen des kleinen Vereins in Berlin Prenzlauer Berg vergeben. Der Verein ist seit vielen Jahren im Winskiez in Berlin Prenzlauer Berg tätig und fördert mit großem Erfolg Begegnungen zwischen verschiedenen Generationen und Kulturen. Als multikulturelle Kiezeinrichtung bietet der Verein Hilfe und Unterstützung in vielen Lebensbereichen. Vermitteln, verbinden, beraten – das sind die Grundsätze der zivilgesellschaftlichen Initiative. Hier lernt man sich in entspannter Atmosphäre kennen, Kinder spielen, es wird diskutiert und es gibt vielfältige kulturelle Angebote, die von im Kiez ansässigen Künstlern, Musikern und Autoren aller Nationalitäten unterstützt werden. Seit einiger Zeit spielt im Verein die Begegnung mit geflüchteten Familien eine immer größere Rolle, ohne dass jedoch die wichtige Rolle als Kiez-Begegnungsstätte in den Hintergrund gerät.

Dank dieser wertvollen Arbeit fiel es uns mehr als leicht, den Verein mit dem Familienherz auszuzeichnen. So machte sich unser Beiratsmitglied Manuela Neumann mit Blumen, Urkunde und symbolischem Scheck auf dem Weg in die Räume des Freundeskreis Tina Modotti Archiv e.V. in der Winsstraße. Schon von außen war geschäftiges Treiben zu sehen. Es saßen Frauen am Tisch und machten Deutschhausaufgaben. Frau Kriese, die Leiterin der Vereins, sorgte für einen herzlichen Empfang und sofort entstand ein spannendes Gespräch mit den Betreuerinnen und ehrenamtlichen Helferinnen. Es ging um alltägliche Sorgen, Kita-Plätze, Wohnungssuche usw. Die Frauen und ihre Kinder kamen zum größten Teil aus Afghanistan, einige auch aus Syrien. Die Kinder spielten in einem Nebenzimmer und bald kamen verschiedene Leckereien auf den Tisch: syrische Linsensuppe, Reis, Salat und ein wunderbarer afghanischer Eintopf mit Kräutern, Bohnen und Geflügel. Man konnte gar nicht so schnell gucken wie die Töpfe leer waren.

Im Zuge dieses Essen kam Frau Kriese spontan auf die Idee, einmal im Monat einen afghanischen Abend zu machen, an dem die Frauen den deutschen Gästen die afghanische Küche näher bringen. Tolle Idee! Die Preisverleihung war dann ganz kurz und knackig: Ohne große Worte übergab Frau Neumann unter dem Applaus der anwesenden Frauen und Kinder den Scheck und die Urkunde. Von dem Preisgeld möchte der Verein dringend benötigte Küchenutensilien und Bastelmaterialien anschaffen. Wir freuen uns, wenn wir dazu einen Beitrag leisten können.

Nach der Preisübergabe hieß es für Frau Neumann langsam Abschied nehmen. Sie erinnert sich: „Mir war sofort klar, dass die Entscheidung unseres Vereins, dieses Projekt zu unterstützen, goldrichtig war. Die Geflüchteten bereichern uns mit ihrer Kultur, sei es die Kunst, die Musik oder auch die Küche.“ Ganz „typisch deutsch“ gab Frau Neumann einer der Köchinnen des Tages die Hand zum Abschied. Dann sahen sie sich in die Augen und umarmten sich herzlich, berichtet Frau Neumann. Auf dem Weg nach Hause dachte sie an diesen Moment und hatte plötzlich Tränen im Auge…

Mehr über den Freundeskreis Tina Modotti Archiv e.V. erfahren Sie hier.

Advertisements